Elternträgerschaft

Im Sommer 1991 schlossen sich eine Reihe von Eltern zusammen, um eine „andere“ Schule für ihre Kinder aufzubauen. Kurz darauf gründeten sie einen Verein, der – als gemeinnützig anerkannt – Träger der Privatschule Niederrhein ist.

Was bedeutet Elternträgerschaft in der Praxis?

Die alljährliche Elternvollversammlung wählt alle zwei Jahre einen sechsköpfigen Elternvorstand, der für alle finanziellen Fragen des Schulbetriebs zuständig ist und den Direktor der Schule einsetzt. Der Elternvorstand berichtet auf den Elternvollversammlungen über seine Arbeit, stellt die Bilanz des letzten Jahres und die weitere Etatplanung vor und macht Vorschläge über die Höhe des Schulgeldes. Elternträgerschaft bedeutet, dass jeder Euro dieses Schulgeldes unmittelbar der Schule zugutekommt – der Elternvorstand arbeitet ehrenamtlich, als gemeinnütziger Verein ist der Schulbetrieb nicht von Gewinninteresse geleitet, Spenden an die Schule/den Verein sind von der Steuer absetzbar.

Die Elternträgerschaft hat seit mehr als 20 Jahren für eine hohe Identifikation der Eltern mit „ihrer“ Schule gesorgt. Eine Identifikation, die auch im schulischen Alltag in einem hervorragenden Kontakt zwischen Lehrern und Eltern ihre Spuren hinterlässt.

Vorsitzender des Elternvorstandes ist seit 2017 Herr Thießen. Sie erreichen Herrn Thießen über das Sekretariat der Schule.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen